Rowan Atkinson über seinen Johnny English Strikes Again-Co-Star Tony Robinson: Es gibt nur wenige Menschen, mit denen ich mich wohl fühle

Ben Miller und Rowan Atkinson teilen sich wieder die Leinwand, diesmal für den dritten Johnny English-Film mit dem Titel Johnny English Strikes Again, der am 28. September in Indien in die Kinos kommt.

Johnny English Strikes Again erscheint am 28. SeptemberRowan Atkinson wird in Johnny English Strikes Again zu sehen sein.

Schauspieler-Comedian Rowan Atkinson sagt, dass es ein paar Leute gibt, mit denen er sich als Comedy-Partnerschaft wohler fühlt, und sein Blackadder-Co-Star Tony Robinson war einer von ihnen.



Er hat auch eine ähnliche Beziehung zu Ben Miller, der Angus Bough in der Johnny English-Filmreihe spielt.

Es gibt nur sehr wenige Menschen, mit denen ich mich als Comedy-Partnerschaft wohler fühle. Tony Robinson, der Baldrick in Blackadder spielte, war definitiv einer, sagte Atkinson in einer Erklärung gegenüber IANS.



Wir haben uns verbunden und ich habe eine sehr ähnliche Beziehung zu Ben. Ich denke, wir spielen einfach extrem gut gegeneinander aus, fügte er hinzu.



Miller und Atkinson teilen sich wieder den Bildschirmplatz. Diesmal für den dritten Johnny English Film mit dem Titel Johnny English Strikes Again, der am 28. September in Indien von Universal Pictures International India in die Kinos kommen wird.

Der Film über einen zufälligen Spion wird von David Kerr inszeniert.

moderne Familienliste der Episoden

Das neue Abenteuer beginnt, als ein Cyberangriff die Identität aller aktiven Undercover-Agenten in Großbritannien enthüllt und Johnny English als letzte Hoffnung des Geheimdienstes zurücklässt.



Aus dem Ruhestand gerufen, stürzt sich English kopfüber in die Action mit der Mission, den Mastermind-Hacker zu finden.

In Bezug auf den dritten Johnny English-Film sagte Atkinson: Wenn Sie denken, dass Sie etwas noch einmal versuchen können, neigen Sie dazu zu denken, warum nicht noch einmal versuchen, solange Sie sich geistig und körperlich in der Lage fühlen, den Job zu erledigen.